DAN®

Körperenergieübungen

Diese Übungen beeinflussen über den Körper das ganze feinstoffliche System, also auch die Energiezentren und wirken sich so günstig auf das ganze System Mensch aus.

Das Ziel dieser Übungen ist es, den ganzen Energiefluss auszugleichen und zu stärken.

Dabei werden inaktive Energiezentren angekurbelt, schwache gestärkt und überaktive Zentren in den dem Körper angepassten Rhythmus gebracht.

Gleichzeitig wird mit dem Praktizieren dieser DAN Körperenergieübungen erreicht, dass ein dauernder Energiefluss im grob- und im feinstofflichen Bereich möglich ist.

Was bedeutet nun aber dieser lange Name DAN® Körperenergieübungen?

Wir möchten dir die einzelnen Teile kurz erläutern:

DAN®: Die Übungen sind unter dem Dach des DAN Institutes entstanden.

Körper: Ausgangsebene ist der Körper. Der Körper wird als Hilfsmittel eingesetzt, um den Energiefluss auf allen Ebenen zu stärken, zu stabilisieren.

Energie: Die Übungen bewirken eine energetische Veränderung des ganzen Systems.

Übungen: Es ist ein praktisches Hilfsmittel. Um ein Resultat zu erreichen, muss gehandelt werden.

[Auszug aus dem Buch: DAN® Körperenergieübungen von Judith und Urs Parolo]

zeitgemäß – einfach – effizient

Das bedeutet: Täglich fit in nur 8 Minuten, durch diese einfachen, leicht erlernbaren Übungen in einem Tagesseminar.

Du lernst, sämtliche Energiezentren zu mobilisieren und auszugleichen, was unter anderem der speziellen Atemtechnik, in Verbindung mit den Übungen zuzuschreiben ist.